DECKBLATT

 

BODY PENTAGRAM

 

DIE RÜCKSEITE des Erotischen Tarot René Marcel Rivières ist eine Konzentration des gesamten Geistes dieses Spiels. Menschen formen mit ihren Körpern ein Pentagramm, das alte Symbol des Drudenfußes, welcher je nach seiner Drehrichtung „Weiße“ und „Schwarze“ Magie bedeuten kann.

Wie im Lebens- und Entwicklungs-Spiel des Tarot ist auch hier jede Kraft in Bewegung mit und durch ihren Gegensatz – dessen stärkster Ausdruck das Geschlecht ist, der Motor des menschlichen Lebens, ohne den die Menschheit zu existieren aufhören müsste.

Das mag der Grund sein, warum der Künstler René Marcel Rivière die Erotik (das Geistige des Geschlechtlichen)  als Funktionsträger des TAROT sehen kann. Die Leiber der acht Menschen aus allen Rassen – vier weibliche und vier männliche – umschlingen einander in dem ewigen Spiel ihrer Existenz, welche auf Erotik zurückgeht. Im Zentrum wirkt der Kern der Energie, die blaue Strahlung nach außen wandelt sich in Materie, in das Gold der Symbole des Tarot.

Die Zeichen gehen von den Menschen aus – und deuten dann wieder auf sie zurück. Diese Möglichkeit der Deutung ist das Angebot des TAROT an seine Benutzer.

 

 

 

KARTE 0

  

THE FOOL

 

DER NARR zeigt, als Karte der Zahl Null, das unsterbliche Selbst vor dem Anfang und nach dem Ende. Er ist der freie, unschuldige Geist, der die Welt durch Traum und Phantasie aus dem Nichts entstehen lässt. Das dionysische Prinzip der Selbstverwirklichung bringt Freiheit um den Preis der Zahlenlosigkeit. Deswegen wird diese Karte auch oft als 22., also nach der „Welt“ gereiht.

Im Erotischem Tarrot René Marcel Rivières trägt der Narr zwei Stäbe. Am weiblichen hängt seine geringe Habe, am männlichen, austreibenden, ein zerbrochener Spiegel – als Symbol des fehlenden Egos, das auch durch die Gesichtsmaske gezeigt wird.

Der Hund zu seinen Füßen ist jetzt wie ein Spielgefährte, früher war der Wolf eine Bedrohung.

Er steht für die harmonische Verbindung des einfachen menschlichen Geistes mit dem animalischen Instinkt.. Dem Narren baumelt das magische Pentakel in verspielter und respektloser Weise von seiner Mütze.

Er steht vor dem Himmel am drohenden Abgrund. Die Phantasie lässt von unten die nackte Frau in der Reinheit und Unschuld einer Blume wachsen, während er Blüten in realer Form auch im Gürtel trägt.

EROTISCHES ORAKEL

Das Empfinden kindlicher Zuneigung und das rückhaltlose Auskosten einfacher, körperlicher Lust.

Das Ausprobieren verschiedener Partner und sexueller Variationen ohne Festlegung.

Gezogen bedeutet diese Karte: Eine lockere, verspielte Beziehung aus sexueller Neugier, die viel Vergnügen bereiten kann.

Umgekehrte Bedeutung: Verzögerung, Unentschlossenheit.  

   

 

 

KARTE 1

  

THE MAGICIAN

 

DER MAGIER, als Karte der Zahl Eins ist das bewusste Ich am Anfang des Weges. Er hat die Macht, die neutrale, göttliche Energie aufzufangen und die Wirklichkeit zu schaffen. Er stellt die männliche, entzündende Kraft der Schöpfung dar.

Im Erotischen Tarot René Marcel Rivières ist die Realitätsebene des Magiers ein Tisch, der von unten vom weiblichen Prinzip gehalten wird. Darauf sind die Tarot – Symbole Kelch, Schwert und Münzen platziert. Mit seinem Penis – geformten Zauberstab in der Linken und in der Vagina – Muschel in der Rechten vollbringt der Magier den Schöpfungsvorgang.

Über seinem Kopf schwebt das Unendlichkeitszeichen in Form einer gekrönten Schlange, die sich in den Schwanz beißt.

Der Magier hat den weiblichen Kelch des Wassers mit der männlichen Energie des Feuers befruchtet und tritt nun in dessen rotem Widerschein aus dem Dunkel hervor.

EROTISCHES ORAKEL

Ein Ausbruch erotischer Energie.

Der männliche Trieb zum sexuellen Akt.

Das erfinden neuer, erotischer Spiele.

Gezogen bedeutet diese Karte: Ein willensstarker und kunstfertiger Partner kann zu großen sexuellen Leistungen befähigen.

Umgekehrte Bedeutung: Unsicherheit und Schwäche.

 

 

 

KARTE 2

  

THE HIGH PRIESTESS

 

DIE HOHEPRIESTERIN ist die Bewegung des Ich mit dem unbewussten. Das erste Auftreten des weiblichen Prinzips als Macht der anderen Seite, die im Dunkel wirkt. Sie ist die Weisheit, die aus Hingabe und passivem Beschauen kommt – der Mutterleib.

Im Erotischen Tarot René Marcel Rivières trägt sie eine Mondkrone über einem Schleier, der den direkten Einblick in ihr Gesicht verwehrt.

Um ihre Mitte windet sich wie ein Gürtel die Schlange, als Symbol des Wissens. Der Kopf des Tieres erhebt sich über einem aufgeschlagenem Buch, das sie hält. Es beinhaltet die Zeichen der Planeten: das Erbgut, die Lebenserinnerungen und uralten Mythen der Menschheit.

Diese Karte mit der Zahl 2 bedeutet das Geheimnis. Die Zahl der Gegensätze und deren Vereinigung zum Ganzen – wie Ying und Yang, Logos und Eros.

EROTISCHES ORAKEL

Die latente sexuelle Kraft. Die weibliche Kunst der Verführung durch Zurückhaltung.

Die Sammlung der Energie in der passiven Hingabe und ihr natürlicher Ausbruch. Der geheimnisvolle, tiefgründige Liebespartner.

Beim Ziehen bedeutet diese Karte: Die Begegnung mit einem gegensätzlichen Menschen, der ergänzend wirken kann.

Umgekehrte Bedeutung: Dummheit, Selbstsucht.  

 

 

 

KARTE 3         

  

 THE EMPRESS

 

DIE HERRSCHERIN ist die erste Festlegung des Menschen auf eine eigene Realitätsebene. Diese Karte stellt das herrschende Mutter – Prinzip auf Erden dar, welches Leben und Liebe gibt. Durch diese Macht stellt sie die ersten Regeln auf und zwingt das reale Sein, diese zu befolgen, weil sie ihre Gaben sonst einziehen könnte.

Im Erotischen Tarot René Marcel Rivières wacht die Herrscherin mit strengen Blick auf das Einhalten ihrer Gebote. Die Glaskugel des geheimen Wissens ist zwar gegenwärtig, aber in der Realität undurchsichtig.

Ihr Mantel strahlt von leidenschaftlichen Rot vor dem milden Grün der Natur. Um ihre goldene Krone auf der Stirne windet sich eine rote Schlange. Am Hals trägt sie das Ankh – Zeichen, das alte Symbol der Herrschaft über Leben und Tod.

In der rechten Hand hält sie den grünen sakralen Palmzweig zum Zeichen des natürlichen Lebens, in der linken einen an beiden Enden spitzen Herrschaftsstab. Es ist dies eine Karte der Stabilität. Dazu gehören Bescheidenheit, Mäßigung und Ordnung.

Die Drei ist die heilige Zahl. Das göttliche Auge hat Dreiecksform. Im Hexeneinmaleins heißt es „aus zwei mach drei…“. Das karmische Prinzip von Geburt, Tod und Auferstehung lässt uns die Herrscherin auch als Madonna sehen.

EROTISCHES ORAKEL

Die bodenständige Liebe eines familiären Menschen. Warme, feste Sinnlichkeit und zärtliche Umsorgung im Rahmen realer Bedingungen. Die erotische Führung durch eine mütterliche Figur.

Gezogen bedeutet diese Karte: Mögliche Verbindung mit einer sinnlich dominierenden Persönlichkeit.

Umgekehrte Bedeutung: Untreue, Unfruchtbarkeit.

 

 

 

KARTE 4                             

  

THE EMPEROR

 

DER HERRSCHER steht für die Abstraktion des Seins hin zu der Ausformung von Normen. Macht kann gut sein, böse sein, oder einfach in ihre Regeln festfrieren. In jeden Fall stellt sie die erste, absolute Ordnung her und sie entspringt dem Verlangen nach Schutz und Festlegung.

Der Herrscher symbolisiert die Vaterfigur, die den Menschen auffordert, sich einzugliedern, um für sich selbst und die Gemeinschaft tätig zu werden. Dieses kann zu ziel gerichteter Machtausübung führen. Die Karte steht auch für Besitz und Reichtum.

Im Erotischen Tarot René Marcel Rivières trägt der Herrscher das ägyptische Ankh, zum Zeichen seiner gesetzlichen Macht, als goldenes Szepter, welches mit Symbolen der Lust geschmückt ist.

Sein Spiegel zeigt uns den natürlichen Körper des Menschen noch in seiner Verstrickung zu einem Auto – Erotismus, der Vorstufe der Partnerbezogenen Erotik. Dadurch erscheint hier auch die Evolution des Sexus, bewacht von goldenen Schlangen und Echsen.

Der Herrsche ist ein strenger, älterer Mann mit einer weltlichen Herrscherkrone in einem violetten Mantel, welcher von einer Kette mit Löwenköpfen zusammengehalten wird.

Die Zahl Vier ist die Zahl messbarer Realität: die vier Himmelsrichtungen, die vier Jahreszeiten, die vier Elemente… Es ist die Diktatorische Zahl der Wirklichkeit und Standfestigkeit.

EROTISCHES ORAKEL

Die Angewöhnung bestimmter erotischer Formen und Spielregeln. Ein dominanter, väterlicher Liebhaber, der sexuelle Perfektion lehren kann. Die Erotik von Beherrschung und Untertänigkeit.

Gezogen bedeutet diese Karte: Ein möglicher Liebespartner von hohem Rang und Macht.

Umgekehrte Bedeutung: Unreife, Unfähigkeit.

 

 

 

KARTE 5

  

 THE HIEROPHANT

 

DER HOHEPRIESTER ist die erste Wahrnehmung der Kraft Gottes, durch den Er zu den Menschen spricht. Der aktive Teil der verborgenen Macht, der sie mit den Menschen in Verbindung bringt. Er ist die tätige, doch selbst leere Figur, die von der völligen Tiefe kündet. Der Mensch selbst gibt ihr eine eigene Form, aus seiner Sehnsucht nach Selbstverwirklichung.

Im Erotischen Tarot René Marcel Rivières knien vor dem Hohenpriester zwei Menschen. (Mann und Frau – zum Zeichen der Vereinigung aller Gegensätze unter der Hand Gottes). Für ihre Demut wird ihnen höherer Schutz gewährt. Sie sind bereit, sich durch die Säulen der Gesetze führen zu lassen, welche in ihrer Endlosigkeit Himmel und Erde verbinden. Um den näheren Pfeiler windet sich die immer bereite Schlange der Versuchung.

Der Hohepriester trägt den dreifachen Stab, mit dem er das Heilige, das Intellektuelle und das Physische regiert. Zum Zeichen des Glaubens wacht das göttliche Auge zwischen den Hörnern der Macht auf seinem Kopfschmuck. Seine eigenen Augen sind leer. Sein Fleisch ist blutlos. Er ist nur der Übermittler.

Die Zahl Fünf ist die Zahl unserer (fünf) Sinne. Saturn, der fünfte Planet, ist der letzte frei sichtbare, die Schwelle. Die Zahl des Logos, auch „Christuszahl“.

Die Zahl, in der sich Erkennen und Handeln vereinigt.

EROTISCHES ORAKEL

Ein Partner, mit dem emotionale Tiefe und absolutes Empfinden und Inspiration geteilt werden kann.

Eine dominante Liebe, die Wärme gibt.

Die perfekte Form einer Beziehung, oder auch ihre Perfektion auf Zeit.

Gezogen bedeutet diese Karte: Eine Begegnung von tiefer, beinahe religiöser Leidenschaft ist nahe.

Umgekehrte Bedeutung: Verletzlichkeit und Zurückweisung.

 

 

 

KARTE 6

  

 THE LOVERS

 

DIE LIEBENDEN (auch: DIE ENTSCHEIDUNG) symbolisiert den ersten eigenmächtigen Entschluss des Menschen und bezieht sich besonders auf das Erwachen des Willens und der Triebe in der Jugend. Die Leidenschaft löst den Menschen aus seiner schützenden Gewohnheit und lässt das Individuum eigenen Weg wählen. Jedes der beiden Geschlechter streift den alten Teil seines Ichs ab, und das reine Selbst fügt sich zu einem neuen Ganzen, mit neuen Möglichkeiten.

Im Erotischen Tarot René Marcel Rivières erfühlen die Liebenden eine mächtige Kraft im Körper des anderen. Sie sind von erdigem Dunkel umfangen und werden zugleich vom Mond, dem milden Gestirn der Liebe, bestrahlt. Dadurch verbindet sich der tiefe Trieb zueinander mit himmlischem Schimmer. Aber auch die erste Prüfung: Zweifel, Eifersucht. Der Engel zielt mit seinem Pfeil auf den Kopf des Mannes – die Entscheidung. Cupido entfacht das Feuer in den Menschen und lässt sie einen Weg wählen, indem er auf ein Ziel zeigt.

Die Zahl Sechs ist nach Pythagoras die vollkommene Zahl, weil sie sich durch die Eins, die Zwei und die Drei ohne Rest teilen lässt. Gott schuf die Welt in sechs Tagen.

EROTISCHES ORAKEL

Die erste romantische junge Liebe.

Vertrauen in eine neue Beziehung, die alles ändert.

Selbstfindung in einer neuartigen, tiefen Lustempfindung.

Gezogen bedeutet diese Karte: Die Entscheidung, eine erotische Beziehung einzugehen, von der geheim geträumt wird.

Umgekehrte Bedeutung: Unverlässlichkeit, Trennung.

 

 

 

KARTE 7

  

THE CHARIOT

 

DER WAGEN steht für die Macht des Menschen, sein Ich durch den Willen beherrschen zu können. Er hat den Weg des Erfolges gewählt und den Sieg errungen – im besten Fall den ersten Sieg über sich selbst. Allerdings wird seine rastlose Zwiegespaltenheit nur unterdrückt und mit der Macht des Intellekts gelenkt, nicht durch Vereinigung der Gegensätze gelöst. Die Fahrt auf dem Siegeswagen bedeutet Glanz und Glorie, aber die Gefahr des Sturzes beim kleinsten Fehler ist groß.

Im Erotischen Tarot René Marcel Rivières wird der Wagen von zwei Einhörnern gezogen, von denen eines nach unten springt, das andere sich aufbäumt und loszureißen versucht. Sie sind die entgegen gesetzten Kräfte im Menschen, die es zu beherrschen gilt. Die Wagenlenkerin ist eine Frau, die ihren Körper in Leder geschnürt  hat. Sie ist sich ihrer Sinnlichkeit voll bewusst, hält ihre Triebe jedoch unter Kontrolle. Ihr Speer weist nach unten, auf irdische Ziele hin.

Der Wagen rauscht dahin zwischen den Gegensätzen der flammenden Feuersglut des Mantels der Lenkerin und der latenten Kraft des Wassers unter ihm, bereit, mit der Metallspitze vorn am Geschirr alles zu durchbohren, was sich ihm in den Weg stellt.

Die Sieben ist die zweite heilige Zahl. Der siebente Tag, der dem Schöpfer gehört, die sieben Weltwunder, die sieben Hügel Roms.

EROTISCHES ORAKEL

Die Eroberung einer Liebe.

Die willentliche Steuerung der Lust zu Erfolg.

Der Triumph des/r erfolgreichen Liebhabers/in.

Gezogen bedeutet diese Karte: Das Objekt der Begierde kann im Sturm erobert werden.

Umgekehrte Bedeutung: Niederlage, Liebesverlust. 

 

 

 

KARTE 8

  

 JUSTICE

DIE GERECHTIGKEIT ist die Energie im Menschen, welche genau um die emotionalen Gesetze des Kosmos weiß. Es sind Gesetze, gegen die man nicht verstoßen kann. Ein Vergehen besteht allerdings darin, sie vor sich selbst zu verleugnen. Die Gerechtigkeit wiegt das innerste Bewusstsein um die wahre Bestimmung des Menschen. Ihr Urteil ist nicht umgehbar. Es ist die Aufgabe des Betroffenen, zu begreifen, dass er es im Grunde selbst gefällt hat.

Im Erotischen Tarot René Marcel Rivières wiegt Justitia die Seelen mit ihrer Waage, welche an ihrem Zeigefinger hängt und droht mit ihrem Schwert den Urteilsvollzug an, der nur die Wahrheit bestehen lässt. Sie wird vom milden Graugrün des Alls umfangen, dessen Licht durch ihre fächerförmige Krone scheint.

Der nackte, unverdeckte Geist zieht die Waagschale tiefer, wiegt schwerer. Die falsche Seele, welche ihr wahres Ich durch eine Maske verdecken will, kann den Unterschied auch mit zusätzlichen Steinen nicht aufwiegen.

Die Zahl Acht ist symmetrisch geformt, wie die Schalen der Gerechtigkeit, welche die Gegensätze enthalten, deren größter beim Menschen das Geschlecht ist: männlich und weiblich. 4+4=8, also die Verdoppelung der „Materie“.

EROTISCHES ORAKEL

Harmonie zweier Seelen und Körper – jedoch auch die Gefahr, diese durch Fehler aus dem Gleichgewicht zu bringen.

Gezogen bedeutet diese Karte: Durch Fairness und Ausgeglichenheit kann man zu einem erotischen Anziehungspunkt werden.

Umgekehrte Bedeutung: Ungerechtigkeit, Intoleranz.   

 

 

 

KARTE 9

  

 THE HERMIT

 

DER EINSIEDLER ist der Rückzug in das innere Selbst des Menschen. Er stellt gleichsam eine aktive Tat dar, die getan wird, um die Lehren der Passivität zu erlangen. Der Einsiedler sondert sich ab. Der gewonnene Abstand ermöglicht ihm, die Nichtigkeiten, mit denen die Gesellschaft ihre Kraft verschwendet, zu erkennen. Erst durch diese Erkenntnis gelingt es ihm, gelassen zu sein.

Im Erotische Tarot René Marcel Rivières ist der Eremit in Lumpen gehüllt. Er hat sich mit seiner persönlichen Kraft, die durch den einfachen Stab versinnbildlicht wird, dessen Form an eine Lebensrune erinnert, auf einen kahlen Berg zurückgezogen.

Er wird sichtbar im Kerzenlicht auf einem Totenschädel, der für die Verwandlung durch Annahme der Angst – zu Wahrheit durch die Macht der Erkenntnis – steht.

Im Widerstreit zu dem von ihm selbst entzündeten warmen Kerzenlicht auf dem Totenkopf – memento mori – nähern sich in einem blauen Dunst die Dämonen der menschlichen Seele dem Eremiten, um ihn mit dem sinnlichen Reiz einer nackten Frau zulocken. Er begreift, dass es sich nur um eine unwirkliche Vision des verworrenen Geistes handelt und widersteht der Versuchung.

Die Neun ist die letzte der Einzelzahlen, die Potenz der Drei. Die „Unheimliche Zahl“, von der es heißt, sie vernichte sich selbst und bliebe doch bestehen.

EROTISCHES ORAKEL

Die Abweisung komplizierter Gefühle.

Die Erkenntnis und das mögliche Eingehen in die reine Einfachheit einer seelischen und auch körperlichen Beziehung.

Gezogen bedeutet diese Karte: Eine geheime Beziehung bietet besonderen erotischen Reiz.

Umgekehrte Bedeutung: Untugend oder Bigotterie, frühreife Hast.

 

 

 

KARTE 10

  

 THE WHEEL OF FORTUNE

 

DAS RAD DES LEBENS bedeutet das Schicksal – die Kraft des Menschen, scheinbar grundlos Glück oder Unglück anzuziehen. Es symbolisiert unvorhergesehene Ereignisse und plötzliche Wendungen im Leben, die wie Naturgewalten eintreten. Es weist auf die Rätselhaftigkeit des Zufalls hin, die Frage ob es ihn überhaupt gibt angesichts der Tatsache, dass letztlich doch alles ausgewogen ist.

Im Erotischen Tarot René Marcel Rivières scheint jeder über das Rad des Schicksals hochzuklettern, nur um davon wieder abzustürzen. Es dreht sich als das große „Perpetuum Mobile“ Gottes ewig im Kreis.

Das Rad schöpft die Menschen aus den unbewussten Tiefen des Wassers. Eine Frau klettert unter größter Anstrengung, mit Hilfe des Ruders ihres Lebens, an den Radschaufeln hoch. Eine andere, mit Blumen im Haar geschmückt, ist, für einen Moment, am Höhepunkt angelangt. Ein Mensch mit verbundenen Augen, zum Zeichen der Nichterkenntnis des Grundes, stürzt in die Ursuppe zurück. Der daraus hochspringende Fisch zeigt, dass die Tiere in der Evolution an dem Schicksalsrad Anteil haben.

Die Zahl Zehn ist die erste zweistellige, die Zahl des „Magiers“ mit der des „Narren“. Wenn auch viel erreicht wurde, ist es doch – Narretei.

EROTISCHES ORAKEL

Eine Begegnung von schicksalhaftem Ausmaß.

Ein Wechsel des Liebespartners.

Plötzlicher Anfang oder Ende einer Liebesbeziehung.

Gezogen bedeutet diese Karte: Die Möglichkeit der Verwicklung in das Auf und Ab mehrerer erotischer Beziehungen.

Umgekehrte Bedeutung: Unerwartetes Unglück.

 

 

 

KARTE 11

  

THE STRENGTH

 

DIE KRAFT wirkt aus dem Zusammentreffen der wilden, männlichen Energie mit dem warmen, weiblichen Nährboden des Lebens. Nachdem die Natur der Triebe auf dem bisherigen Tarot – Weg erkannt wurde, kann ihnen der Mensch nun ins Auge sehen und sie zähmen, ohne sie vernichten zu müssen. Er kann sich ihre Energie für seine emotionalen und geistigen Ziele nutzbar machen und erreicht so einen Zustand von strahlender Lebenskraft in gefestigter Ruhe.

Im Erotischen Tarot René Marcel Rivières zähmt die weibliche Kraft eines Löwen, das männliche Element. Er legt eine Pranke besitz ergreifend um sie. Sie hindert ihn unerschrocken mit einer Kette am Zubeißen, ohne ihn zu fesseln.

Die Frau trägt selbst ein Löwenfell am Körper. Ein Zeichen, dass dies nicht ihr erster Kampf ist. Es verbindet sie mit seiner Art und schützt sie. Sie fordert seine Kraft durch ihre Blößen auch heraus.

Die Zahl Elf ist aus zweimal eins zusammengesetzt, der Zahl des „Magiers“. Die Quersumme ist 2, die „Hohepriesterin“, 11 ist die Mitte der Stufen. Wir haben beides in uns, das Männliche und das Weibliche.

EROTISCHES ORAKEL

Die kraftvolle Ausstrahlung eines sinnlich aktiven Menschen.

Tiefe Befriedigung in einem lustvollen erotischen Erlebnis.

Die große Kraft, die aus der Vereinigung der richtigen Partner entsteht

Gezogen bedeutet diese Karte: Die zärtliche Zähmung des Liebespartners verspricht große Lust.

Umgekehrte Bedeutung: Impotenz, Herrschsucht aus Schwäche.

 

 

 

KARTE 12

  

THE HANGED MAN

 

DER GEHÄNGTE steht für eine Wandlung im tiefen Bewusstsein des Menschen. Nach dem Strahlenden Erfolg der Kraft verwendet ein Mann seine aktive Energie zur vollkommenen Hingabe an sein nacktes Selbst. Ein umfassender Wechsel vollzieht sich, alles kehrt sich um die alte Welt wird neu gesehen. Wahnsinn und Weisheit sind nicht mehr zu trennen. Es geht aber mehr um eine Erprobung als um ein Ende.

Im Erotischen Tarot René Marcel Rivières hat der Gehängte seinen Körper zu völliger Wehrlosigkeit gefesselt. Er ist kopfüber an den Stab der Macht zwischen die zwei Bäume des Lebens gebunden. Die Stämme zeigen durch Penis – und Vagina Symbole in der Rinde wie  auch durch die Menschen – und Tierschädel die Dualität des Lebens. Der Mann gibt sich dem umgekehrten Ein – und Anblick der Welt hin.

Eine Spinne mit dem Ankh – Zeichen der Macht des Lebens hat ein Netz mit einem magischen Pentakel zwischen der kraftvollen Mutter Erde und dem Gehängten gespannt.

EROTISCHES ORAKEL

Ein mögliches intensives erotisches Erlebnis unter verrückten Umständen.

Sexualität jenseits von Regeln und Normen. Ein Liebespartner, welcher einen aus dem gewohnten Leben reißt.

Gezogen bedeutet diese Karte: Eine ungewöhnliche erotische Beziehung kann große Befriedigung verschaffen.

Umgekehrte Bedeutung: Unnötiges Opfer, Kontaktarmut durch Egoismus.

 

 

 

KARTE 13

  

 DEATH

 

DER TOD steht für das ewige Prinzip von Ende und Neubeginn. Er transformiert alle Materie, ohne sein Energiefeld des Wechsels wäre keine Existenz sichtbar. Die Idee vom Ende ermöglicht zugleich den Höhepunkt. Nichts fasziniert den Menschen mehr, als der Tod und der Orgasmus (dem „petit mort“ im französischen), welcher die Entsprechung im lebenden Körper ist. Im Tod stirbt das Ego, nicht der Geist. Angst und Lust verschmelzen auf höchster Ebene, nur das Unbekannte bleibt.

Im Erotischen Tarot René Marcel Rivières beginnt der Mensch als Hermaphrodit sich in sinnlich – morbiden violetten Licht in seine Schichten aufzulösen. Die Darstellung vom Skelett des Todes lässt künftige Schönheit außerhalb unserer Realitätsebene erahnen. Es trägt den Lorbeerkranz, den der Mensch ihm in ängstlicher Verehrung zudenkt. Penis und Vagina vereinigen sich in einer gewaltigen künstlerischen Konzeption des Nichts. Dies verdeutlicht die Triangel – Verbindung von Tod, Orgasmus und Fruchtbarkeit.

Die Dreizehn gilt als Unglückszahl. Ihre Quersumme ist 4, Materie. Mit der Zeit gehen, heißt die Zeit besiegen.

EROTISCHES ORAKEL

Ein Tiefgreifender Wandel in erotischen Gewohnheiten und Gefühlen. Die vollkommene Aufgabe des Ego in einer Beziehung und beim Geschlechtsakt.

Gezogen bedeutet diese Karte: Eine neue Beziehung kann von gewohnten sexuellen Problemen befreien.

Umgekehrte Bedeutung: Unbeweglichkeit, Unbefriedigung. 

 

 

 

KARTE 14

  

 TEMPERANCE

 

DIE MÄSSIGKEIT ist das tief im Menschen verwurzelte Wissen um die kosmische Ausgewogenheit, das nach der läuternden Entleerung durch das Todesprinzip eintritt. Die Seele ist zum ersten Mal völlig von ihrem Ego befreit und wird von der göttlichen Ordnung durchdrungen. In ihr gibt es kein Zuviel und kein Zuwenig. Alles ist gleich, Formen bleiben bestehen, aber die logischen Gegensätze können sich auflösen.

Im Erotischen Tarot René Marcel Rivières gießt der Engel der Mäßigkeit aus dem tierischen Schlauch den kosmischen Samen in die goldene Meeresmuschel der Imagination, welche bei ihm zugleich wie eine Vagina funktioniert. Er lässt sie nicht überlaufen, holt aber auch Lust aus ihr heraus. Er zeigt den Lauf der Energie. Der Gürtel der Mäßigkeit wird von Ying – Yang Symbol der Ausgewogenheit und Ergänzung aller Gegensätze zusammengehalten.

Die Vierzehn ist die Zahl der Tage des zunehmenden wie auch des Abnehmenden Mondes – Gleichmaß im unerschütterlichen Ablauf.

EROTISCHES ORAKEL

Eine ausgewogene Beziehung, in der sich die Partner perfekt ergänzen. Das genaue Wissen, wann man wirklich zur sexuellen Vereinigung bereit ist.

Gezogen bedeutet diese Karte: Eine Liebesbeziehung kann ganz nach den persönlichen Bedürfnissen gestaltet werden.

Umgekehrte Bedeutung: Konflikt und Feindschaft.   

 

 

 

KARTE 15

  

THE DEVIL

 

DER TEUFEL stellt die mächtige Urkraft des Menschen dar, die so tief und abseits aller Ziele liegt, dass sie zu jedem möglichen Zweck eines verworrenen Geistes missbraucht werden kann. Nur der, welcher den bisherigen Weg vollendet hat, kann mit dem Teufel umgehen und sich mit dessen Kraft und dessen Wissen, das er für den weiteren Weg benötigt, vereinen. Der Unausgebildete, der Satan in sich begegnet, wird von übermächtigen Trieben und sinnlos quälenden Gedanken zerrissen. Er wird  sich hoffnungslos in den menschlichen Missbrauch des Animalischen verstricken.

Im Erotischen Tarot René Marcel Rivières steht der Teufel als erregter erotischer Zwitter – Körper zwischen himmlischen Blau und sinnlichen Rot, zwischen Wasser und Feuer, in seinen gesprengten Fesseln. Zum Zeichen seiner allumfassenden Macht ist sogar der sechszackige Stern des Lebens ein Glied dieser Kette.

In seinem Arm ist das schwarzmagische umgekehrte Pentagramm eingeritzt. Sein Penis ist eine Schlange, Zeichen der Versuchung des Bösen und des hohen Wissens gleichermaßen.

Die Zahl 15 besteht aus der 1 und der 5, der „Magier“ neben dem „Hohepriester“. Das Magische ist in uns auf dem Prüfstand. Wer den Teufel nur zum Sündenbock erklären will, macht es sich zu leicht.

EROTISCHES ORAKEL

Das Ausschöpfen erotischer und sexueller Energien, aber drohendes Ausarten in Besessenheit, Gewalt und Perversion durch eine kranke Seele.

Gezogen bedeutet diese Karte: In einer Beziehung lässt sich ungeahnte Leidenschaft erleben, jenseits aller Konventionen.

Umgekehrte Bedeutung: Befreiung von Bedrohung und Furcht.

 

 

 

KARTE 16

  

 THE TOWER

 

DER TURM ist das monumentale Gebäude der Menschheit, das man auf dem Tarot – Weg schließlich in voller Größe vor Augen hat. Es erhebt einen  und zugleich ist man in seinen Mauern gefangen. Plötzlich wird durch die endgültige, bedingungslose Rebellion das Ich mit einem Schlag vernichtet. Die Karte steht für einen überraschenden ungeheuerlichen Umsturz. Es paart sich die Katastrophe mit der Erleuchtung.

Im Erotischen Tarot René Marcel Rivières wird eine riesenhafte menschliche Gestalt vom Haupte aus durch die vorhandene Spannung persönlicher Kraft von innen zersprengt. Ausgelöst wird diese Entladung auch durch einen weißen Blitzstrahl von außen, der höheren Fügung. Die Figur erweist sich nun als künstliches Mauergebäude, das sich wieder in die Bestandteile der Natur zerlegt. Die kleinen Menschen fallen herunter. Der Fall wirkt furchtbar, aber sie werden lebend unten ankommen und wieder auf der Erde sein.

Die Zahl 16 besteht aus der 1 und der 6, der „Magier“ und die „Entscheidung“. Der „Magier“ kann sich nicht in den „Turm“ des Wissens zurückziehen.

EROTISCHES ORAKEL

Die Auflehnung gegen jede Routine in der Sexualität.

Die Rebellion gegen gewohnheitsmäßige und veraltete erotisch Beziehungen und Formen.

Gezogen bedeutet diese Karte: Durch das verlassen einer Bindung kann man einem interessanten neuen Reiz begegnen.

Umgekehrte Bedeutung: Unfähigkeit, aus einer Gefangenschaft auszubrechen.  

 

 

 

KARTE 17

  

THE STAR

 

DER STERN bedeutet  tiefe Empfindung von Frieden, Liebe und künstlerischer Schaffenskraft nach den Wirren und Anstrengungen des bisherigen Weges. Dem Körper wird eine Ruhepause gegönnt. Die Seele öffnet sich dabei und empfängt die spirituelle Zärtlichkeit des milden Sternenlichts. Der Mensch lernt die Sinnlichkeit seines Geistes in der Liebe zu verstehen. Der Schaffende empfängt seine Inspiration aus dem Unbewussten und kann sie zur erleuchteten Ekstase des kosmischen Über – Bewusstseins transformieren.

Im Erotischen Tarot René Marcel Rivières steht die Sternen – Frau im Wasser des Unbewussten und genießt seine Liebkosung, während sie es über ihren Körper leert. Sie stützt sich vertrauensvoll auf den männlichen Baum des Lebens, aus dessen immer – vollem   goldenen Krug das Wasser kommt. Das Pentakel ist der magische Stern der siebenfach in der Materie des Baumes und strahlend im Himmel sichtbar wird.

Die Zahl 17, durch keine andere teilbar, hat als Quersumme 8, Unendlichkeit. Die 1 und die 7, der „Magier“ und der „Siegeswagen“, verheißen Erfolg.

EROTISCHES ORAKEL

Das Empfinden wahrer Liebe und tiefer Verbundenheit mit dem Liebespartner.

Das vollkommene Erleben und sanfte Auflösen im Geschlechtsakt.

Gezogen bedeutet diese Karte: Ein romantisches Spiel kann zu einen zärtlichen Partner führen.

Umgekehrte Bedeutung: Starrsinnige Unzufriedenheit.

  

 

 

KARTE 18

  

 THE MOON

 

DER MOND mit seinen geheimnisvollen nächtlichen Kräften schickt den Menschen ganz allein und ohne Führer in sein Unterbewusstsein. Er muss nun seinem ganzheitlichen Selbst gegenübertreten und darf sich nicht von den möglichen Irreführungen des schimmernden Lichtes anziehen lassen. Geheimnisvolle Sehnsüchte werden ihn seine eigenen Monstren sehen lassen, aber ihm auch seinen endgültigen Weg zeigen, den er unbeirrbar bis zum Ende verfolgen soll.

Im Erotischen Tarot René Marcel Rivières räkelt sich eine Frau sehnsuchtsvoll im geheimnisvollen Blau  der Mondscheibe. Ein Krebs, als Symbol des kollektiven Unbewussten der Menschheit, ist aus dem Wasser gestiegen. Wenn sich der Mensch dieses Wissenspotential annimmt, kann er an seinen animalischen Trieben, die als Wolf den Mond anheulen, vorbei, und mit dem Fluss des Bewusstseins gehen. Dieser kann einen, wenn man sich nicht ablenken lässt, durch die weiten Sanddünen zu seiner Bestimmung führen.

Die Zahl 18 besteht aus zweimal 9, auch die Quersumme ist 9. Die 9 ist die Karte des „Eremiten“, der seine kleine Flamme in die Finsternis brachte. Hier aber lockt uns das magische Licht des Mondes.

EROTISCHES ORAKEL

Tiefste erotische Sehnsüchte werden einem bewusst, aber ein Weg zu ihrer Verwirklichung kann nur über unangenehme Gefahren gefunden werden.

Gezogen bedeutet diese Karte: Erfüllende erotische Zweisamkeit ist nur nach Überwindung von Feinden und Fallen möglich.

Umgekehrte Bedeutung: Einer Versuchung ist zu widerstehen.

  

 

 

KARTE 19

  

 THE SUN

 

DIE SONNE ist der Ursprung des Lebens selbst. In ihrem strahlenden Licht verschmelzen die Menschen in Glück und Harmonie. Körper und Geist vereinigen sich in Einfachheit und Klarheit. Alle Lebewesen sind im Besitz und Bewusstsein ihres vollen Energiepotentials. Es gibt keine herrschenden äußeren Werte und Formen mehr, nur reine Liebe, Gemeinsamkeit und ungetrübte Lebensfreude.

Im Erotischen Tarot René Marcel Rivières hat ein liebendes Paar die Ruinen der verworrenen Menschheitsgeschichte endgültig verlassen. Sie genießen die reine Lust unter den Lebensspendenden Strahlen der rot flammenden Sonne. Ihr gleicher Halsschmuck zeigt, dass sie als Sonnenkinder zusammengehören. Glück und Freude sind so im Gleichgewicht wie das Pendel, welches die vielleicht schon schwangere junge Frau mit ihrer rechten Hand über die Schicksalskugel hält.

Die Zahl 19 besteht aus 1 und 9, der „Magier“ und der „Eremit“. Es scheint, als wäre der Weg des „Magiers“ zu Ende, und der „Eremit“ hätte zur Zweisamkeit gefunden.

EROTISCHES ORAKEL

Sinnesrausch und Glück der körperlichen und seelischen Liebe.

Die vollkommene Freude des Gebens und des Nehmens.

Gezogen bedeutet diese Karte: Wenn man Sinnlichkeit und Freude ausstrahlt, kann diese auch in Fülle entgegengebracht werden.

Umgekehrte Bedeutung: Bruch mit dem Partner, Einsamkeit.

 

 

 

KARTE 20

  

 JUDGEMENT

 

DAS GERICHT bedeutet Auferstehung, der Vereinigung des Bewusstseins mit der Schöpferkraft. Der Mensch erkennt als die Wahrheit, dass sein Ich, das vorher im Dasein durch die Entwicklung schon verändert wurde, endgültig im Grab zurückbleibt. Mit ungetrübten Blick kann die Seele, als eigener Richter, entscheiden, ob sie dem himmlischen Ruf in die Ewigkeit folgen, oder eine neue materielle Existenz auf der Erde beginnen soll. In jedem Fall meint diese Karte den inneren Weg zum absoluten Umbruch und die Auseinandersetzung mit einer neuen Lebensform.

 Im Erotischen Tarot René Marcel Rivières  steigt der Mensch, als grün schimmernder Zombie – Frauenkörper von der Posaune der Engel gerufen, aus seinem Grab. Wenn im Anfang das Ende liegt, muss im Ende auch ein Anfang liegen. Das Stundenglas des goldenen Todes ist zerbrochen. Ist die Seele schon so weit, zu entscheiden, ob sie sich in die Ewigkeit erheben soll, oder muss sie sich erneut den Prüfungen des lauernden Erdendämons unterziehen?

Die Zahl 20, die 2 mit der 0, die „Hohepriesterin“ und der „Narr“, das Unbewusste und die Kreativität – der Aufstieg der Seele.

EROTISCHES ORAKEL

Eine tiefe erotische Empfindungsfähigkeit erwacht und wird in völlig neue Bahnen gelenkt. Freiere Möglichkeiten der Lustfindung werden entdeckt.

Gezogen bedeutet diese Karte: Nach einem abrupten Abbruch einer Bindung kann es zu bisher unbekannten erotischen Spielarten kommen.

Umgekehrte Bedeutung: Enttäuschung, Unentschlossenheit.

 

 

 

KARTE 21

  

THE WORLD

DIE WELT, als letzte Station des Tarot – Weges, zeigt die endgültige Erfüllung und Befreiung in der Einheit des Menschen mit dem Kosmos. Das ist die Vollendung, die alle Aspekte des Lebens und Nicht – Lebens umfasst. Der Mensch ist in Glück, Freiheit und Frieden in die göttliche Ordnung einbezogen. Er hat keine Fragen mehr und er braucht deshalb keine Antworten.

Im Erotischen Tarot René Marcel Rivières hält eine Eva nach der Apokalypse die Ergänzung zur Vollkommenheit zu ihrem ursprünglichen Geschlecht in Form des magischen Stabes der Männlichkeit nun selbst triumphierend hoch. Die Figur steht, zu Vollendung in Schönheit gereift, leichtfüßig und doch sicher im Zentrum des Kosmos. Die Weltenschlange umfasst sie mit ihrer goldenen Unendlichkeits – Umschlingung.

Sie werden dabei von den Elementen der Welt unterstützt. Der Stier kann für die Materie stehen, der Löwe für Energie, der Raubvogel für Emotion und der Engel für den Geist.

Die Zahl 21 ist das Ergebnis der Multiplikation der beiden heiligen Zahlen 3 und 7. Die Quersumme ergibt die erste heilige Zahl 3. Auch hier zeigt sich absolute Harmonie.

EROTISCHES ORAKEL

Tiefe erotische Befriedigung durch rückhaltlose Zuneigung zum Partner, die auch erwidert wird.

Gezogen bedeutet diese Karte: Die Begegnung mit der vollkommenen Liebe, von der jeder Mensch träumt.

Umgekehrte Bedeutung: Unzulänglichkeit, Abscheu.

 

 

Das Erotische Tarot in Farbe - 22 Exemplare + Rückseite.

Als Heliographie (Siehe Technik) gerahmt, nummeriert und handsigniert, erhältlich.

Größe inkl. Rahmung: 52cm x 62cm.

Auflage: 450 Exemplare, Limitiert.

Preise:

auf Anfrage

 

 

Das Erotische Tarot (22 Bilder) in schwarz / weiß als Litho - ohne Rahmung - jedoch nummeriert, limitiert und handsigniert erhältlich.

Größe: 40cm x 50cm.

Auflage: Je 500 Exemplare.

Preise:

auf Anfrage