Erotic Oracle
Cards

 

 

 

 

 

 

 

 

Das erotische Tarot des René Marcel Rivière:

  

Der Ursprung dieses alten Weisheits-System liegt im Dunkel der Zeit. Legenden weisen in das alte Ägypten der Pharaonen, auf Indien und China.

Im Europa des 14. Jahrhunderts tauchen die Kartenspiele der Wahrsager in Florenz, Burgund und Mainz auf und sind von dort erhalten. Bald verbreiten sie sich über Plätze und Kneipen sosehr, dass die Kirche dagegen auftritt. Verwandt ist das Tarot dem Schack (Schach ?), und mit der Astrologie hat es gemeinsame Wurzeln.

Die Darstellung auf den Karten des Tarot sind Symbole des Schicksals. Im Ganzen sind es 78 Karten, von denen 22 die Großen Arkanen und 4 mal 14 die Kleinen Arkanen bilden. Das vorliegende Erotische Tarot René Marcel Rivières besteht aus den Großen Arkanen, mit welchen das Erotische Orakel befragt werden kann.                                                                              

Die Faszination des Tarot erfasst den Betrachter umso stärker, je mehr er sich in die Symbolik einlässt. Diese Tatsache ist es auch, warum es im Kulturzyklus der Menschheit immer wieder, nach Zeiten der Überbetonung des Materiellen, zur Hinwendung auf das Alte Wissen kommt.

Das Erotische Tarot René Marcel Rivières beschäftigt sich mit dem Bereich des menschlichen Lebens, welcher am ursprünglichsten das Schicksal bestimmt: Dem Eros, der Liebe. Dort haben die Menschen schon immer, verstrickt ineinander wie in dem Pentagramm aus goldenen Körpern auf der Rückseite dieser Karten, das größte Bedürfnis gehabt, Fragen an das Orakel zu stellen.

Der Maler René Marcel Rivière hat in einer ebenso intensiven wie einfühlsamen Weise seine Kunst in dem Bereich der geheimnisvollen Verschlüsselung wirken lassen. Es entstanden packende, plastische Darstellungen geistiger Prozesse, die den Zugang zu dem Alten Mysterium in unserer Zeit leichter machen können.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

The Erotic Tarot of René Marcel Rivière:

 
The origin of this old system of wisdom lies in the dark of time. Legends point to ancient Egypt of the pharaohs' age, India and China.

In 14th century Europe, card games of fortunetellers in Florence, Burgundy and Mainz appeared, having been conserved thence. Soon these card games began to spread to such an extent, via squares and pubs, that the Church opposed them. Tarot is related to chess and shares its origin with astrology.

The images depicted on tarot cards are symbols of destiny. Altogether, there are 78 cards, of which 22 constitute the "Large Arcanes", and 4 by 14 the "Small Arcanes". The Erotic Tarot of René Marcel Rivière comprises the "Large Arcanes", by means of which the Erotic Oracle may be interrogated. 

The fascination of tarot engulfs the beholder, the more he/she becomes absorbed in the symbolism. It is for this reason, that throughout the cultural cycle of mankind, people have turned to ancient knowledge, following periods, during which material values had been overemphasized. 

René Marcel Rivière's Erotic Tarot concerns itself with that part of human life, which determines destiny in the most fundamental way: Eros, love. It is in this field that humans, entwined with each other like the pentagram of golden bodies on the reverse side of the cards, have always had the greatest need to interrogate the oracle. 

In an equally intense and sensitive manner, the painter René Marcel Rivière let his artistry take effect within the realm of mysterious encipherment. This resulted in riveting, graphic representations of mental processes, enabling a better grasp of ancient mysticism in our times